Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Online-Magazin erleben & mitmachen „Eine Uni, ein Buch“ startet …

„Eine Uni, ein Buch“ startet ins Sommersemester

Das Projekt beleuchtet das Thema Hass aus den Perspektiven Wissenschaft, Selbstreflexion und öffentliche Debatte

Freiburg, 11.04.2022

Diskriminierung, Ausgrenzung, Polarisierung: Der Begriff Hass hat viele Gesichter. Im Rahmen des Projekts „Für eine Universität der Vielfalt: Gegen den Hass!“ hat ein aus allen Bereichen zusammengesetztes Team der Universität Freiburg verschiedene Veranstaltungsformate entwickelt, die aufbauend auf dem Buch „Gegen den Hass“ von Carolin Emcke das Thema Hass aus den Perspektiven Wissenschaft, Selbstreflexion und öffentliche Debatte beleuchten.

Die Universität Freiburg setzt damit ein Projekt fort, mit dem sie bei einer Ausschreibung des Stifterverbandes erfolgreich war und das bereits im Wintersemester 2021/2022 mit einer Reihe von Vorlesungen und Diskussionen in Arbeitsgruppen begonnen hatte. Zu den Präsenzveranstaltungen sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Den Auftakt für eine Reihe von Podiumsdiskussionen im Sommersemester 2022 macht ab 3. Mai 2022 eine Veranstaltung zum Thema „Zusammenleben in einer Stadt – aber wie?“.

Dazu diskutiert Prof. Dr. Markus Tauschek vom Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie der Universität Freiburg ab 19 Uhr in der Aula des Kollegiengebäudes I mit Claire Désenfant, Mitglied des Migranten*innen-Beirates der Stadt Freiburg, Ulrich von Kirchbach, Erster Bürgermeister der Stadt Freiburg (in Vertretung für Martin Horn, Oberbürgermeister der Stadt Freiburg), Janika Kuge, Wissenschaftlerin von der Professur Wirtschaftsgeographie und Nachhaltige Entwicklung der Universität Freiburg sowie dem Studenten und Mitglied des Freiburger Gemeinderats Simon Sumbert. Julia Wandt, in der Universitätsleitung der Universität Freiburg verantwortlich für den Geschäftsbereich Wissenschaftskommunikation und Strategie, moderiert die Podiumsdiskussion.

 

Weitere öffentliche Debatten im Juni und Juli 2022

 

Achtung, die für den 5. Mai 2022 geplante Podiumsdiskussion zum Thema „Die Darstellung von Hass, Ausgrenzung und Diskriminierung in den unterschiedlichen Kultursparten und die Rolle der Kultur in diesem Kontext“ wird verschoben. Nähere Informationen folgen zeitnah an dieser Stelle.

In einer Podiumsdiskussion zum Thema „Religionsgemeinschaften und das Thema Hass“ spricht am 2. Juni 2022 ab 18 Uhr im Hörsaal 1098 des Kollegiengebäudes I Prof. Dr. Anne Koch von der Theologischen Fakultät an der Universität Freiburg mit Weihbischof Dr. Peter Birkhofer vom Erzbistum Freiburg, Oberkirchenrat Dr. Matthias Kreplin von der Evangelischen Landeskirche in Baden, Iman Andrea Reimann vom Deutschen Muslimischen Zentrum Berlin sowie Sylvia Schliebe von der freien jüdischen Gemeinde Freiburg. Moderiert wird die Veranstaltung von Journalistin Prof. Dr. Sabine Rollberg.

Am 23. Juni 2022 ab 18 Uhr diskutieren mehrere Teilnehmende im Hörsaal 1098 des Kollegiengebäudes I zum Thema „Ausgrenzung und Hass im Sport“: Prof. Dr. Nina Degele vom Institut für Soziologie an der Universität Freiburg debattiert mit Helen Breit, Fan-Beauftragte beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) und DFB-Botschafter Jimmy Hartwig. Moderiert wird die Veranstaltung von Sportjournalist Christoph Ruf.

 

Im Juli diskutieren Autorin und Fußballtrainer

 

Am 5. Juli 2022 tauschen sich ab 18 Uhr in der Aula des Kollegiengebäudes I die Autorin des Buchs „Gegen den Hass“ Carolin Emcke mit dem Fußballtrainer des SC Freiburg Christian Streich aus. Journalist Thomas Steiner von der Badischen Zeitung moderiert die Veranstaltung.

Am 6. Juli 2022 diskutieren ab 14 Uhr im Veranstaltungssaal der Universitätsbibliothek Freiburg Autorin Carolin Emcke mit den Freiburger Professoren*innen, die an der Ringvorlesung „Für eine Universität der Vielfalt: Gegen den Hass“ im Wintersemester 2021/2022 teilgenommen haben: Prof. Dr. Ulrich Bröckling vom Institut für Soziologie, Prof. Dr. Ursula Nothelle-Wildfeuer von der Theologischen Fakultät und Prof. Dr. Johanna Pink vom Orientalischen Seminar. Ergänzt wird diese Runde durch den Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Andreas Voßkuhle und Prof. Dr. Sylvia Paletschek, Prorektorin für Universitätskultur der Universität Freiburg. Sie wird die Veranstaltung auch moderieren.

Zum Abschluss findet am 7. Juli 2022 ab 18 Uhr im Hörsaal 1098 des Kollegiengebäudes I eine Podiumsdiskussion zum Thema „Hass in den Sozialen Medien“ statt. Dr. Max Orlich aus der Abteilung Hochschul- und Wissenschaftskommunikation der Universität Freiburg diskutiert gemeinsam mit Journalistin Sabine Espey vom Südwestrundfunk, Thomas Fricker, Chefredakteur der Badischen Zeitung, sowie Lukas Staier, Influencer und YouTube-Komiker. Moderatorin der Veranstaltung ist Stephanie Geißler vom Südwestrundfunk.

 Judith Burggrabe

 

Programm zum Projekt: „Eine Uni – ein Buch“

Pressemitteilung vom 22.04.2021: Erfolgreich „Gegen den Hass“

Bewerbungsvideo der Universität Freiburg

abgelegt unter: